Aktivmitglied des Berufsverbandes bso

Lily, Ben und Omid

Referate im Ausland

Deutschland, unter anderem in Berlin für das Bundesministerium

Konzipierung und Durchführung von Fortbildungen im Bereich Traumapädagogik für das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden" in Berlin-Brandenburg. 

 Das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge" ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Rumänien

Weiterbildung von Lehrpersonen, Psychologen und Sozialarbeitenden , 24. März, Sura Mica, Sibiu

Supervision und Coaching im Bereich Schule, Heime und weiterer Institutionen

Marianne Herzog

Fachbeauftragte in der Fachstelle Förderung und Integration im ED BS, Lehrerin, Fachpädagogin und Fachberaterin Psychotraumatologie SIPT, Dozentin, Coach und Supervisorin bso

Beratungsräume in Aarau (direkt beim Bahnhof), in Basel und in Oberhof

Supervisionen, Coaching, Vorträge, Weiterbildungskurse und Schulungen, die ich anbiete, sind für mich eine bereichernde Möglichkeit, meine Erfahrungen auf eine praxisorientierte Art weiter zu geben.

Ich unterrichtete an der Sonderschule eines Schulheimes  die Abschlussklassen und weiss darum, was es bedeutet, jeden Tag vor Schülerinnen und Schülern zu.stehen. Ich kenne aber auch die Sicht von Schulleitungen und Sozialarbeitenden, da ich selbst eine mittelgrosse Schule geführt habe und viele Jahre die Schuldienste des Bezirks Laufenburg strategisch leitete.  Als ehemalige Grossrätin hatte ich Einblick in politische Abläufe und in die Verwaltung.

Kurs in Aarau: Trauma und seine Bedeutung im Schul- und sozialpädagogischen Alltag

Trauma und seine Bedeutung im Schulalltag  In Zusammenarbeit mit HotA, Hometreatment Aargau. Kursort 5000 Aarau, Freitag, 12. Mai 2017, 18.00 - 21.00, Samstag, 13. Mai 2017, 9.00 - 16.00.  mehr Informationen und Anmeldung 

 

Der Kurs ist ausgebucht, ein weiterer Kurs wird im Herbst angeboten.

Der Kurs bietet eine Einführung in die Traumapädagogik. Diese beachtet Übertragungsphänomene und hinorganische Vorgänge und stellt Ressourcen und den "sicheren Ort" ins Zentrum. Die Kursteilnehmenden lernen, traumatisierte Kinder und Jugendliche zu erkennen und Retraumatisierungen zu vermeiden. Dieses Wissen hilft, Konflikte, Lernschwierigkeiten und Belastungen von allen Beteiligten zu reduzieren.

Lily, Ben und Omid; in Arabisch, Englisch, Schwedisch und Rumänisch lieferbar, ab Mai 2017 auch in Farsi, Tigrinya und Französisch

Kurse / Weiterbildungen, Leitung M. Herzog

Weiterbildungen mit Marianne Herzog

Trauma und seine Bedeutung im Schul- und sozialpädagogischen Alltag

In Zusammenarbeit mit HotA, Hometreatment Aargau Bahnhofstrasse 57, 5000 Aarau, Freitag, 12. Mai 2017, 18.00 - 21.00, Samstag, 13. Mai 2017, 9.00 - 16.00. Anmeldung

Traumatisierte Flüchtlinge in Schule und Unterricht

Hessen Campus Waldeck Frankenberg

für Lehrkräfte aller Schulformen, Mittwoch, 17. Mai 2017 8.30 bis 16.00, Nationalparkzentrum Herzhausen, Weg zur Wildnis 1, akkreditiert durch die Hessische Lehrkräfteakademie.

Anmeldung bis 5. Mai 2017.

Flyer Fortbildungsveranstaltung
Flyer Fortführungsveranst 2017 (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.1 KB

Traumapädagogik: Trauma und der Umgang damit im Schulalltag

Schweizer Institut für Psychotraumatologie, Winterthur
 02./03. Juni 2017 mehr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Traumatherapie und Traumapädagogik bei traumatisierten Kindern und Jugendlichen

Weiterbildung am Schweizer Institut für Psychotraumatologie, Winterthur, Silvan Holzer und Marianne Herzog. 29./30. September 2017 mehr

Tagungen: Referate, Workshops mit Marianne Herzog

Fachtagung des TAK-Integrationsdialogs "Aufwachsen - gesunder Start ins Leben"

Workshop im Rahmen  dieser Fachtagung, 4. Mai 2017, Bern, mehr Infos folgen