Aktivmitglied des Berufsverbandes bso

Mitglied TriRegio-Netzwerk Psychotraumatologie

Podiumsgespräch, 15.5.2020, 14.00 - 15.00

Referate und Weiterbildungen Im Ausland: unter anderem in Deutschland, England, Oesterreich, Rumänien, Schweden.

In Deutschland, unter anderem in Berlin:

Konzipierung und Durchführung von Fortbildungen im Bereich Traumapädagogik für das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden" in Berlin-Brandenburg. 

 Das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge" ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Lily, Ben und Omid

Ein Bilderbuch, das das schwierige Thema Trauma behandelt, fehlte bis zum Erscheinen von "Lily, Ben und Omid". Die Geschichte rund um diese drei Kinder erzählt von ihren Schwierigkeiten im Alltag und was sie und ihr Umfeld machen können, damit es alle einfacher haben. Das Buch ist vielseitig einsetzbar in Kindergarten und Schulen, zum Vorlesen und Erzählen in der Familie, aber auch in der Beratung und Therapie. 
Es ist ein Buch voller Hoffnung, das dem Thema die Schwere nimmt, liebevoll gezeichnet von der bekannten Grafikerin Jenny Hartmann aus Basel und geschrieben von der Traumapädagogin Marianne Herzog, Oberhof. HotA, Hometreatment Aargau, Aufsuchende Familienarbeit, trägt das Projekt mit fachlicher und ideeller Unterstützung mit. Es wurde durch den Swisslos Fonds des Kantons Aargau unterstützt.

 

Das Buch hat 32 Seiten, Hardcover, Format 210 x 297 mm (Hochformat) und kostet Fr. 20.00 plus Fr. 6.00 Porto und Verpackung. Bestellung über marianne.herzog@bluewin.ch oder Buch bestellen

Dieses Bilderbuch ist auch in Albanisch, Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Somali, Tamil, Tigrinya, und Türkisch erhältlich.

Individuelles Studienprojekt von Alexandra Greiner an der FHNW, Pädagogische Hochschule zu "Lily, Ben und Omid"
Individuelles Studienprojekt_HS2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 432.9 KB

Rückmeldungen zum Buch

"Ein Echo aus der Praxis:

 Wir haben in kleinen Schritten die Geschichte erkundet.

Die ppp eignete sich super dazu.

Zweimal schenkten mir die Kinder einen Applaus nach der erzählten Einheit.

Den leite ich natürlich gerne an dich weiter.

Heute haben wir die Geschichte abgeschlossen.

Ein Kind sagte. „Mir hat diese Geschichte gefallen.“

Eigentlich war sich die Klasse einig, dass dies eine gute Geschichte war.

In der ersten Klasse waren die Inputs klein. Evt. war es noch ein wenig früh für die Kinder. Seit den Sommerferien aber habe ich den Eindruck, dass ihr Verständnis dafür gewachsen ist. Sie wussten zum Teil eine Woche später noch Details vom Erzählten.

 Einem Kind habe ich die Ausgabe arabisch gekauft, damit sie ihm die Eltern erzählen konnten.

 Ende erster Klasse konnten die Kinder ihren sicheren Ort gefüllt, mit guten Erinnerungen an ihren sicheren Ort, nach Hause nehmen.

ES GROSSES MERCI FÜR DINI ARBET WO HINDER DEM BUECH STOHT!!!"

Lehrerin

 

"Herzlichen Dank für das tolle Lied. Das ist lieb, dass sie mir dieses zur Verfügung stellen. Das werde ich gerne üben und mit den Kindern singen. Ihr Buch ist wirklich so toll. Es ist so verständlich für die Kinder und auch für Erwachsene eine grosse Hilfe."

Therapeutin 

"Und – ich hatte ja im traumapädagogischen Prüfungsteil im Januar das

Bilderbuch und den Einsatz allgemein vorgestellt. Und viele meiner

Mitteilnehmer*innen haben ja dann ein Buch bestellt. Bei dem Prüfungsteil Mitte

Mai haben dann gleich drei Mitteilnehmerinnen in ihrer Fallvorstellung gezeigt,

wie sie nun das Buch bei ihrer Arbeit einsetzen. Bei allen dreien ist das Buch

so gut angekommen! Ein Zitat aus einer Einzelintervention mit einem Jungen, der

9 Jahre alt ist und deren Familienverhältnisse ziemlich komplex und schwierig

sind: „ ich würde mir die Klingel nehmen“ (auf die Frage, welchen Gegenstand er

denn hilfreich fände, wenn bei ihm die Echse „klingelt“.) Das zu sehen hat mich nicht nur sehr gefreut, sondern auch sehr berührt."

Traumafachberaterin

"Das Buch Lily, Ben und Omid finde ich einfach GENIAL. Soeben habe ich auch Ihre Homepage durchgesehen - wow was hier allen entstanden ist bis heute. Die Idee mit dem Lied finde ich auch sehr passend. Ich brauche die Geschichte gerne im Unterricht mit Lernenden oder auch Erwachsenen und erzähle zu guter Letzt noch Ihre Geschichte. Sie zeigt unterschiedliche Facetten auf - jedoch insbesondere gefällt mir das Endziel, dass alle gerne an den „sicheren Ort“ möchten - in diesen „Raum“, in welchem „ich" ein gutes Gefühl habe."

Erwachsenenbildnerin

"Das Buch ist mittlerweile sicher bei mir angekommen und ich bin total begeistert

davon! Was für ein schönes, liebevolles Buch! Ich habe es schon meinen Kolleginnen in der Traumapädagogik- Weiterbildung, die ich gerade mache, empfohlen. Im Rahmen meiner Abschlussarbeit werde ich eine "Fortbildungstasche" zum Thema Trauma für Erzieher in Kitas und Grundschulen erstellen und in dieser wird ihr Buch auf jeden Fall einen festen Platz haben. Vielen herzlichen Dank für die tolle Geschichte."

Traumapädagogin

"...Wir haben den sicheren Ort fertig gemalt (ich konnte nicht mit einer Schuhschachtel arbeiten, da sie fast nichts ins Rückkehrzentrum mitnehmen dürfen), mit dem Buch und dem Traumakoffer die Vorgänge im Gehirn angeschaut und darüber geredet, was ihr Übergangsobjekt sein könnte. Ich hatte wunderbare Gespräche mit den Kindern, und ich glaube, es war für sie sehr verständlich."

Leitende eines Hilfswerks

"Ihr Buch hat mir sehr gut gefallen. Als mir letzte Woche die Decke auf den Kopf fiel vor lauter Homeoffice habe ich an meinen sicheren Ort gedacht. Ihr Buch hat mich daran erinnert, sonst wäre ich wahrscheinlich nicht darauf gekommen."

Polizeipsychologe

 "Unser Heimleiter hat ein weiteres  Bilderbuch von dir verschenkt. Nun steht mein Privates in der Schule. Ich würde gerne Nachschub bestellen." 

Schulleiterin

"Ich bin auf der Heimreise von zwei Wochen in Nigeria, wo ich an drei Orten

unterrichtet habe. Da hier viele Leute mit traumatisierten Kindern arbeiten,

und natürlich auch viele Erwachsene ihre Kindheitstraumas noch mit sich

rumtragen, habe ich an jedem Ort die Geschichte von der Echse erzählt. Es war

sehr schön zu sehen, wie vielen Leute dabei 'ein Licht aufgegangen' ist. Eine

Frau meinte dann am nächsten Tag bei der Auswertung: Ich weiss nun, dass ich

meiner Echse sagen kann, wenn sie mich zornig machen will, dass sie heute

nicht willkommen ist. Es waren sehr schöne Erlebnisse.

Ich versichere ihnen, die Bücher gehen in alle Welt!"

Mitarbeiterin eines internationalen Hilfswerks.

"Ich arbeite nun schon eine Weile mit den Büchern und deinen Koffern im Internat und irgendwie sind Bücher einfach weggekommen. Ich denke, die Jugendlichen haben sie bei ihrem Transfer eingepackt 😊 ….schön oder?"

Sozialpädagogin, Fachberaterin Psychotraumatologie

"Ihre Bücher sind angekommen und ich möchte Ihnen kurz schreiben, wie sehr mich das Bilderbuch persönlich berührt. Letztlich kann es ja auch für Erwachsene sehr hilfreich sein, auf so anschauliche Art (wieder) zu lesen, was innerlich abläuft…

Vielen lieben Dank, dass Sie das gemacht haben. Ich bin so froh, dass es Menschen wie Sie gibt, die Kindern eine Annelene sind."

Programmleiterin Psychische Gesundheit für Kinder und Jugendliche

"Alles Liebe und herzliches Danke. Dieses Buch für Kinder musste geschrieben werden,

find ich."

Psychotherapeutin, Wien

"Von Ihrem wunderbar geschriebenen und illustrierten Buch sind wir in der Arbeit mit traumatisierten Kindern sehr angetan und bedanken uns herzlich für so eine gelungene Stütze für die Traumapädagogik !!!"

Erzieherin

"Nach einer Weiterbildung eines Kollegen lerne ich Ihr Buch „Lily, Ben und Omid“ kennen und war sofort begeistert. Ich arbeite schon eine Weile (20 Jahre) mit Jugendlichen hier in Berlin und seit einigen Jahren auch mit Jugendlichen mit Fluchterfahrung (von Eritrea über Afghanistan bis Südosteuropäische Roma) und trotz meiner Praxis hat dieses Buch sehr kompakt und verständlich bestimmte Verhaltensweisen auf den Punkt gebracht und mir die Augen geschärft."

Sozialpädagoge

"Danke. Meine Kollegin hat mir den Koffer mit der Geschichte „vorgeführt“. Es ist einfach genial."

Psychotherapeutin

"...Ich finde, dass mit deinem Buch das „No-Blame-Approach“.Prinzip  eingeführt werden kann. Statt mit den Kindern ständig Streitigkeiten zu klären, möchte ich, dass wir mit ihnen als Schule erarbeiten, was ihnen Sicherheit und Zufriedenheit gibt. Sie sollen lernen sich zu spüren und andere zu akzeptieren. Das ist die Kurzform unserer Vorgehensweise.;)

Ich leite derzeit im zweiten Jahr ein Streitschlichterprojekt, in dem die Schülerinnen und Schüler konstruktives Diskutieren lernen, da es dazu gehört zu streiten, die Ressourcenarbeit möchte ich mit Geschichten verbinden. Im Einzelsetting klappt das super. Nun bin ich gespannt, wie es in der Arbeit mit Klassen angenommen wird." Schulsozialarbeiter

 "Vielen herzlichen Dank. Ja, der Koffer und vor allem die Figuren sind im eifrigen Gebrauch. Ich nutze sie auch für die Psychoedukation bei Angstpatienten... :)" Psychotherapeutin

"Ganz herzlichen Dank für den raschen Versand. Wir freuen uns schon sehr auf das Buch. Unsere Tochter hat es mit ihrer Kinderpsychologin während einer Therapiestunde angeschaut und besprochen. Es ist wirklich toll gemacht und sehr gut erklärt. Wir werden es dann mit unseren anderen beiden Kindern zu Hause anschauen."

Mutter

"Vielen Dank, ich freue mich auf die Bücher, sie wurden mir wärmstens empfohlen... da ich selbst ähnlich arbeite, sind sie bestimmt eine grosse Bereicherung."

Therapeutin

"Ich finde Ihr Buch "Lily, Ben und Omid" ganz toll, um Kindern zu erklären, warum manche andere Kinder oder auch sie selbst sich anders verhalten. Besonders auch in der Traumaberatung mit Kindern ist es eine große Hilfe."

Traumatherapeutin, Deutschland

"Wir sind wieder 2 Wochen am Unterrichten, diesmal in Lemberg Lviv. Es war ein Wunsch der Seminaristen, mehr über den Umgang mit Trauma zu erfahren. Sie waren begeistert von der Verständlichkeit eines komplexen Themas durch die Arbeit mit dem Koffer und dem Buch, Lily, Ben und Omid."

Dozent, Heilpädagoge, Geschichtenerzähler

"Ein Buch, das ich an so viele verschenken möchte!! - Kompliment!!!

Bestellerin von 6 Büchern

"... ich habe das Buch welches ich am Kurs gekauft habe, bereits jemandem geschenkt. Es war schön zu sehen, wie sehr sich jemand, die von Trauma betroffen ist, durch das Buch angesprochen fühlt. Gerne bestelle ich noch ein paar mehr."

Supervisor, Coach Pflegekinderbereich

"Die letzten zwei Wochen war ich in Weissrussland und der Ukraine wo ich unter anderem Pflege- und Adoptiveltern unterrichtet habe, aber auch Leute, welche mit Kindern in Kinderheimen arbeiten. Ich habe ihnen die Geschichte von den drei Kindern und der Echse erzählt. Sie haben sie alle geliebt, weil sie so einfach verständlich ist." Vertreterin einer internationalen Institution, die sich für die Rechte von Kindern einsetzt

"Ich bin im Heft „Kinder auf der Flucht“ auf ihren Artikel gestossen. Ich habe daraufhin auch das Bilderbuch „Lily, Ben und Omid“ bestellt und konnte mir eine Broschüre „Trauma und Schule“ einer Kollegin ausleihen. Sowohl das Buch als auch die Broschüre (inklusive Film) haben mich sehr überzeugt. In meinen Augen ist es sehr fundiert und doch so praxisnah aufbereitet, dass Lehrpersonen damit arbeiten können. Ich finde es wichtig, dass so viele Schulen wie möglich über Ihr Angebot und die dazu gehörenden

Materialien Bescheid wissen. Da ich mit dem Netzwerk der Gesundheitsfördernden

Schulen Kontakte in alle Schulen unserer Stadt habe, habe ich bereits im Herbst

Werbung dafür gemacht. Mit dem Koffer könnte ich noch einmal nachdoppeln. Denn

alle Kinder brauchen einen sicheren Ort – und auch wir Erwachsene. Deshalb ist

das Thema so wichtig."

Verantwortliche Gesundheitsdienst einer grossen Schweizer Stadt

"Den muss ich Dir doch jetzt noch schnell als kleines Weihnachtsgeschenk für Dich erzählen: Wir hatten letztes Wochenende ein Familienfest und ich erhielt als Weihnachtsgeschenk…….“Lily, Ben und Omid“. Meine Schwägerin hatte von ihrer Arbeitsstelle aus eine Weiterbildung zum Thema Trauma und hat mir dann in höchsten Tönen beim Buchauspacken von der Referentin vorgeschwärmt, dreimal darfst Du raten wer das wohl war :)"

Bereichsleiterin Sozialpädagogik

 

"Gerne würde ich 5 Bilderbücher: Lily, Ben und Omid bei Ihnen bestellen.

Es ist ein geniales Buch, das ich inzwischen mehr als einmal verschenkt habe... Und selber einsetze in der Kinderpsychotherapie - noch fast regelmäßiger bei den Eltern als bei den Kindern selbst."

Psychotherapeutin

"Meine Supervisorin brachte gestern Ihr Buch mit, das mich begeisterte und das ich gerne zukünftig für meine therapeutische Arbeit nutzen würde. Ich hoffe, Sie können mir das Buch auch nach Berlin schicken."

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie / Psychoanalyse

 

"ich möchte mich auf diesem Weg sehr herzlich für das wunderbare Buch „Lily, Ben und Omid“ bedanken. Ich habe selten eine so einfache, eindrückliche und kreative Erklärung komplizierter hirnorganischer Abläufe gesehen, vielen Dank dafür. Auch der „sichere Ort“ macht doch Mut.

Gerne werde ich das Buch meinen Mitarbeitern empfehlen und auch im klinischen Alltag, auch wenn sich dieser bei mir ausschliesslich um erwachsene Patienten dreht, selber anwenden. Besonders die arabische Übersetzung wird mehr und mehr Anwendung finden können."

Chefärztin Psychiatrische Dienste

 

"*megafreud* Das Bilderbuch ist bei mir angekommen und ich bin total begeistert!!! Mit einem von unseren Schülern habe ich es bereits angeschaut. Ich hatte den Eindruck er fühlte sich verstanden und er konnte sich voll entspannt dem Thema widmen. Ich habe es dann auch noch meinen Kolleginnen gezeigt und geschwärmt… und… möchte gerne insgesamt noch 12 Exemplare bestellen."

Schulleitung Heilpädagogisches Schulinternat

 

"Ich freue mich sehr, dass ich dieses Buch letzthin empfohlen bekam. Es hat mich berührt und beeindruckt. Ich werde es meinen und fremden Kindern vorlesen und darüber reden."

Mutter

 

"Meine Arbeitskollegin hat mir am Freitag Ihr neues Bilderbuch Lili, Ben und Omit vorgestellt. Ich bin begeistert und bestelle gleich 4 Exemplare."

Pädagogin

 

"Herzlichen Dank und Gratulation zu diesem tollen Buch!"

Schulleitung Primarschule

 

"Vielen Dank – und übrigens Kompliment, ich freue mich jetzt schon damit zu arbeiten!" Fachpsychologin SBAP. in Kinder- und Jugendpsychologie und Psychotherapie

 

"Ich gratuliere dir und der Zeichnerin herzlich und bedanke mich für das schöne Buch.Die Geschichte ist auf eine gewisse Weise zurückhaltend und dadurch geschmackvoll: die Kombination von Erzählung mit strukturierter Aufklärung in drei Richtungen mit kurzer Erklärung macht das Phänomen natürlich fassbar. Zusammen mit den nicht aufgeregten aber auch klaren feinen Zeichnungen: sehr gelungen. Ich bin beeindruckt!"

Dozent Hochschule

 

"Da ich im Frauenhaus hauptsächlich mit den von Gewalt betroffenen Kindern und deren Müttern arbeite, bin ich froh, gibt es nun dieses Buch als Illustration diese komplexen Themas. Dank Ihnen und der Illustratorin!"

Leiterin Frauenhaus

Flyer über Kinderbuch "Lily, Ben und Omid"

Flyer mit Erklärungen zum Buch
Lily, Ben und Omid ist ein Bilderbuch zum Thema Traumabewältigung und "sicheren Ort". Es richtet sich an Lehrpersonen, Eltern, Therapeutinnen und Therapeuten.
Flyer Lily, Ben und Omid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.6 KB